shadiego – Road to Champions League

shadiego ist vielleicht dem einen oder anderen ein Begriff. Wer ihn noch nicht kennt, dem sei nur soviel gesagt: der Mann macht absolut geile Videos rund um Werder Bremen. Man sollte sich mal die Zeit nehmen, sich die Videos in seinem Youtube-Kanal reinzupfeifen. Der Mann hat es drauf. Heute ist ein weiteres Video erschienen, welches sich den Playoff-Spielen gegen Sampdoria Genua annimmt. Daher genug Gerede und viel Spaß mit dem neuesten Streich von shadiego (Video lässt sich derzeit nur in der Artikelansicht sehen *sigh*):

7 comments

  1. Kata

    Naja … sich den Sha-Kanal reinpfeifen klingt wie sich einen Burger bei McDoof zu ordern. ;o)
    Der shadiego-Channel hat mittlerweile den Ruf eines GOURMET-Canals erreicht und das zurecht. Bin immer wieder von diesem Feintuning und der Präzision der Movies begeistert … obwohl ‚begeistert‘ … wird dem eigentlich auch nicht mehr gerecht.

    12. September 2010 bei 14:54 Antworten

  2. Pingback: Tweets that mention shadiego – Road to Champions League -- Topsy.com

  3. Tobias (Meine Saison)

    Mal wieder großartig! Technisch werden die Videos immer besser, aber vor allem hat Shadiego das Gefühl für die richtige Abstimmung zwischen Bildern, Musik und Kommentar. Kann wunderbare Stimmungen erzeugen, Spannungsbögen ziehen, Dramatik zuspitzen. Hätte Werder eigentlich schon längst für werder.tv engagieren müssen.

    12. September 2010 bei 18:35 Antworten

  4. Stephen

    @Kata: Mann,da sind wir aber wieder kleinkariert. Ich habe das vollumfänglich positiv gemeint und keinesfalls auf einen Konsum im Vorbeigehen hinweisen wollen.

    @Tobias: Vielleicht sollte man da mal ein paar Videos per Link an die Verantwortlichen schicken. Aber ich finde es auch krass, dass er echt Gänsehaut erzeugen kann durch die Kombi Bild und Ton. Alter Manipulator. 🙂

    12. September 2010 bei 18:59 Antworten

  5. Kata

    Och Stephen … Mist … man beachte meine Emoticons!! 🙁

    13. September 2010 bei 00:47 Antworten

  6. Stephen

    Huch, ich habe das ja gar nicht böse gemeint, liebe Kata. 🙂 Weiß doch, dass Du nur Spaß gemacht hast.

    13. September 2010 bei 09:54 Antworten

  7. Pingback: Auf geht’s bei Werder Exil

Schreibe einen Kommentar zu Stephen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit \"*\" markiert