Category Archives: Allgemein

Schalke steht im Halbfinale der Champions-League – wer hätte das gedacht?

Mit dem Einzug der Königsblauen in das Champions-League Halbfinale dürfte die deutsche Fußballwelt endgültig auf dem Kopf stehen. Wer hätte am Anfang der Saison ernsthaft geglaubt, dass Schalke 04 in der Champions-League so erfolgreich mitspielt. Ich nicht!

Die Mannschaft scheint bereit für neue Großtaten

Die Schalker machen im Moment auf mich einen guten Gesamteindruck. Spieler, Betreuer und Fans wirken wie befreit, erlöst von Magaths Würgegriff! Jose Manuel Jurado, als Million-Flop beschimpft,  reift unter Rangnick zu einem sehr guten, kreativen Spieler; der Japaner Atsuto Uschida spielt ganze 90. Minuten gegen Superstars wie z.B. Samuel Eto´o fast fehlerfrei; Papadopoulos ist auf dem besten Weg, ein hervorragender defensiver Mittelfeldmann zu werden – und über Manuel Neuer, Raul und Höwedes brauche ich wohl nichts zu sagen. Die Mannschaft scheint bereit für neue Großtaten.

Inter kopflos und unorganisiert

Mit Inter Mailands Niederlage sind nun alle italienischen Mannschaften aus der Champions-League ausgeschieden. Da denke ich doch glatt an 2006 und freue mich wie ein kleines Kind an Weihnachten. Und mal ehrlich. Inter ist verdient raus. Die Mannschaft versuchte gar nicht erst eine Aufholjagt, um das Debakel von San-Siro wettzumachen. Besonders in der Defensive wirkten sie oft etwas kopflos, unorganisiert und lustlos. Ist ja eigentlich auch kein Wunder. Die Inter Spieler haben in der letzten Saison alles gewonnen, was zu gewinnen war. Da kann ich es verstehen, dass sie keinen Bock mehr hatten. Ich bin gespannt, wie das jetzt weitergeht bei Inter. Trainer raus, neue Spieler her? Wir werden sehen!

Lieber Schalke als Bayern

Gewinnt Schalke gegen ManU? Das wäre schön! Nicht weil ich jetzt Fan von Schalke bin – ganz im Gegenteil. Aber wenn eine deutsche Mannschaft auf der internationalen Bühne Erfolg hat, dann freue ich mich. Und wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass Schalke gegen Manchester gewinnt, ins Finale einzieht und das auch noch gewinnt, ist mir das hundertmal lieber, als den FC Bayern dort zu sehen. Der Grund dafür ist ganz einfach: Wenn Schalke gewinnt, trinken die Spieler Bier aus dem Pokal, die Fans freuen sich eine Weile, feiern Partys und malen ihre Häuser eventuell sogar mit blauer Farbe an. Das wäre für den Ruhrpott doch ganz schick! In der folgenden Saison spielt Schalke dann wieder mittelmäßig bis schlecht, fliegt früh aus der Champions-League und dem DFB-Pokal. Man wird sich hier und da an die tolle Saison erinnern, in der man Champions-League-Sieger war. Das wäre doch schön für die Fans. Wenn der FC Schickeria die Champions-League wirklich gewinnen würde, also irgendwann in ferner Zukunft, müsste man sich das über Jahre anhören, sich das ständig von Hoeneß und Konsorten unter die Nase reiben lassen. „Der FC Bayern ist endlich da, wo er hingehört“, würde Beckenbauer sagen. Aber die Münchener spielen in der nächsten Saison ja um den Verliererpokal – ohne Robben. BUHAHA!

Sieg mit Wermutstropfen

Huga Almeida beendet die Negativserie von Werder mit einem Dreierpack gegen den Aufsteiger FC St. Pauli. Damit beschert er der Mannschaft von Thomas Schaaf den ersten Sieg seit acht Spielen. Leider leistete sich Almeida eine Tätlichkeit und sah Rot.

Ich bin ja jetzt echt erleichtert. Eine erneute Niederlage hätte echt böse Folgen haben können. Aber jetzt hat Werder ein vernünftiges Polster auf die Abstiegsränge. Nur die unnötige rote Karte von Almeida ist ja  wieder…

AUS UND VORBEI

Werder hat gestern in der Champions League bei Tottenham Hotspur klar verloren. Und das war, wenn man ehrlich ist, auch nicht anders zu erwarten gewesen. Damit ist es in der Champions League vorbei – und mit der Europa-League auch.

Bremen war mit einer Notelf in London angetreten – und hatte keine Chance. Teilweise wurde die Mannschaft sogar vorgeführt. Das erste Gegentor gab es bereits nach sechs Minuten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Tottenham dann auf 0:2. Angreifer Peter Crouch erzielte dann in der 79. Minute noch das 0:3 und aus die Maus für Werder.

Die Leistung und das Ergebnis passen ins Bild der letzten Wochen. Die Abwehr ist teilweise nicht existent und nach vorne gelingt wenig bis nichts. Das wird jetzt wirklich beängstigend wie ich finde. Null Tore aber 15 Gegentreffer ist die Bilanz von Werder Bremen aus den vergangenen fünf Spielen. Die Mannschaft muss jetzt alles daran setzen, die restlichen Spiele der Hinrunde in der Bundesliga einigermaßen vernünftig über die Bühne zu bringen und sich dann für die Rückrunde neu aufstellen und motivieren.

Werder verliert 1:2 in München

Nach zuletzt zwei Finalteilnahmen in Folge ist der DFB-Pokal für Werder in dieser Saison bereits beendet. Bremen verlor gegen Bayern München unglücklich mit 1:2.

Nach der frühen Führung durch Claudio Pizarro glich Bastian Schweinsteiger Mitte der ersten Halbzeit aus. Im zweiten Durchgang vergaben die Bremer dann gleich mehrfach gute Tormöglichkeiten,  bis schließlich erneut Schweinsteiger mit einem fulminanten Distanzschuss das Aus für die Elf von Schaaf besiegelte. Schade!

Werder läuft den eigenen Ansprüchen hinterher

Werder Bremen verlor heute Abend gegen Hannover 96, womit Bremen erneut eine Niederlage einstecken musste. Und das ausgerechnet vor dem Nordderby am kommenden Samstag gegen den HSV. Die Mannschaft dürfte nun besonders stark unter Druck stehen. Hannover 96 hingegen bleibt auch weiter in der Erfolgsspur und untermauert mit dem Sieg gegen Bremen den starken Saisonstart.

Werder kassierte bereits in der 11. Minute einen Treffer – Eigentor von Clemens Fritz.

In der 36. Minute glich Werder-Kapitän Torsten Frings per Foulelfmeter aus. Zu dem Elfmeter kam es, als Hannovers Innenverteidiger Emanuel Pogatetz den heranstürmenden Prödl im Strafraum zu Fall brachte.

In der zweiten Hälfte  drückten die Hannoveraner mächtig aufs Tempo. Dabei profitierten die Niedersachsen immer wieder durch Fehler der doch verunsichert wirkenden Bremer Mannschaft. Insbesondere der Neuzugang Mikael Silvestre auf der linken defensiven Außenbahn wirkte oft überfordert. Werder leistete sich insbesondere in der zweiten Hälfte einige haarsträubende Ballverluste im Aufbau, wodurch die 96-Offensive leichtes Spiel hatte. Am Ende hatten die Hannoveraner vier Tore erzielt und verdient mit 4:1 gewonnen.

Fazit: Werder ist dann wohl endgültig in der Krise! Wieder nicht gewonnen und schlecht gespielt: Es werden Bälle im Mittelfeld verdaddelt, Pässe kommen entweder gar nicht oder nur sehr ungenau, hinten werden Stellungsfehler begangen und von der Offensivstärke war auch nicht viel zu spüren. Sicher, die Mannschaft hat viele Ausfälle zu beklagen, aber trotzdem kann man versuchen, ein vernünftiges Spiel abzuliefern. Das heute war nix!